Das Warten hat ein Ende!

 

Wir freuen uns Sie aktuell wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Auflagen und Sicherheitsbestimmungen.

 

Wir bitten Sie daher folgende Maßnahmen bei einem Besuch zu berücksichtigen:

- Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in den Innenräumen

- Alle Gäste müssen ihre Kontaktdaten hinterlegen

- Hygiene- und Abstandsregelung beachten

 

Der Kunstpfad Seeweg auf dem Gelände des Gutes Wittmoldt ist natürlich weiterhin für Besucher und Interessenten geöffnet!

Der Seeweg Gut Wittmoldt e.V. präsentiert:


SICHTEN

Fotografische Stillleben und Landschaften

Annabelle Fürstenau

jan KB

Laufzeit: 20. Juni - 31. Oktober 2021

In der Ausstellung SICHTEN treffen ihre Werke zum ersten Mal aufeinander. Beide zieht es seit vielen Jahren ans Meer und in die ruhige Weite von nördlichen Inseln. Annabelle Fürstenau lebte und arbeitete von 2013 bis 2018 auf der Hallig Gröde und fotografierte unter anderem den Wandel der Lichtstimmungen und Jahreszeiten ihrer Umgebung. janKB zeigt Aufnahmen, die auf Föhr, den Färöer-
Inseln und in Schottland entstanden sind. Unabhängig voneinander entdecken sie unscheinbare Details in der Landschaft, die sie in einzigartige serielle Stillleben verwandeln.



Literatur übersetzen, wie geht das?

Begegnung mit den deutschen Stimmen internationaler Literatur

Bettina Bach

Miriam Mandelkow

Olga Radetzkaja

Luis Ruby

1. September um 19 Uhr

Lesung  |  Gut Wittmoldt

Wer Bücher aus fremden Literaturen liest, tut das in der Regel nicht, um die Kunst einer Übersetzerin oder eines Übersetzers zu genießen. Wenn wir etwas aus einer Sprache lesen wollen, die wir nicht fließend beherrschen, nehmen wir es uns auf Deutsch vor. Dass es von jemandem in unsere Sprache übertragen wurde, daran denken wir eher wenig. Was müssen Übersetzerinnen und Übersetzer tun, um dem Original möglichst nahezukommen? Wie schaffen sie es, dass Original und Übersetzung nicht zwei verschiedenen Werke werden? Wie viel Freiraum haben Übersetzende? Wie eng sind ihre Möglichkeiten? Sie übersetzen ja nicht nur Wörter, sondern ganze Texte aus einer anderen Kultur, einer fremden Literatur, die anderen Sitten gehorcht als die hiesige. Wie alt, wie frisch soll ein



Pechstein     am Seeweg

Eventabend auf Gut Wittmoldt

Alexander Pechstein

Dr. Wilfried Hauke

Fällt aus: 25. September 2020

Film  |  geplant Laufe des Jahres 2021

Die Filmdokumentation "Max Pechstein – Geschichte eines Malers" von Regisseur Wilfried Hauke wird im Rahmen eines Film- und Eventabends, des Seeweg Gut Wittmoldt e.V. in den Räumlichkeiten des Gutshauses auf Gut Wittmoldt präsentiert.

 

Der etwa 80-minütige Film "Max Pechstein – Geschichte eines Malers" wurde in Zwickau, Paris, New York, Dresden, Hamburg, Berlin, Kiel und an italienischen und litauischen Küsten gedreht. Erzählt wird die Geschichte Pechsteins vom in Zwickau geborenen Arbeiterkind zum führenden Maler des deutschen Expressionismus.